Regensburg: Welche Förderung erhalte ich für mein ARI Motors Elektrofahrzeug?

Welche Fahrzeuge werden gefördert?

Neben der bayerischen Landeshauptstadt München gibt es mit Regensburg eine weitere Kommune des flächenmäßig größten Bundeslandes, welche die halbherzigen Förderungen des Bundes erweitert. So können hier auch Leichtelektrofahrzeuge der Klassen L1e bis L7e mit bis zu 3.000 Euro gefördert werden.

Für die Klassen L5e bis L7e (z.B. der ARI 458 oder ARI 802/804) kann bei Neukauf oder Leasing (Mindestdauer: 36 Monate) eine Bezuschussung von 25% des Nettopreises bis zu einer maximalen Summe von 3.000 Euro beantragt werden. Für die kleineren Modelle der Klassen L1e bis L4e (z.B. der ARI 145) liegt die maximale Fördersumme bei 1.000 Euro.

Der Kauf oder das Leasing von PKWs und Nutzfahrzeugen der Klassen M1 und N1 kann bei gewerblicher Nutzung in Regensburg mit bis zu 4.000 Euro finanziell gefördert werden.

Wer kann die Förderung beantragen?

Förderungsberechtigt sind in Regensburg je nach Fahrzeugklasse Unternehmen, Gewerbetreibene und sogar Privatpersonen. Letztere können Elektroroller oder dreirädrige Leichtfahrzeuge der Klassen L1e bis L4e auch bei reinem Privatgebrauch fördern lassen, während für gewerbliche oder gemeinnützige Nutzung alle Nutz- und Personen-Fahrzeugklassen (L1e bis L7e sowie M1 und N1) Unterstützung bekommen können.

Antragsberechtigt sind somit:

  • Privatpersonen (Klassen L1e bis L4e)
  • Unternehmen
  • Gewerbliche Betriebe
  • Freiberufler
  • gemeinnützig anerkannte Organisationen

Bedingungen sind für Privatleute ein Wohnsitz in der Stadt und für die gewerbliche bzw. gemeinnützige Nutzung ein Nachweis über den lokalen Sitz bzw. Niederlassung des Unternehmens oder Gewerbetreibenden.

Weitere Bedingungen

Es gilt eine Haltedauer von 36 Monaten, welche jährlich nachgewiesen werden muss. Hier muss auch dokumentiert werden, dass das Fahrzeug im Stadtgebiet Regensburg eingesetzt und mit Ökostrom geladen wird. Außerdem muss ein kleiner, dem Bewilligungsbescheid beigefügter Aufkleber mit dem Logo “Regensburg mobil” sichtbar auf dem Fahrzeug angebracht werden.

Beantragung und Nachweise

Die Beantragung muss VOR DEM KAUF erfolgen und ist nur auf rein postalischen Weg möglich. Die Forumlare dafür finden Sie auf dieser Seite im unteren Bereich. Dabei muss das Antragsformular und ggf. die De-Minimis-Erklärung (für Unternehmen) ausgefüllt und an folgende Adresse geschickt werden:

Umweltamt der Stadt Regensburg, Bruderwöhrdstraße 15 B in 93055 Regensburg

Als Nachweise ist für alle Antragsteller ein konkretes Kauf- oder Leasingangebot unerlässlich. Bei privater Förderung muss zudem ein Meldebestätigung in der Stadt bzw. der Personalausweis mit Adressangabe in Kopie eingereicht werden. Von Unternehmen und Gewerbetreibenden werden ein Gewerbeschein oder ein Auszug aus dem Handelsregister verlangt, in dem ein Sitz oder eine Niederlassung in Regensburg ersichtlich wird.

Freiberufler belegen ihren Anspruch auf Förderung mit einem kopierten Steuerbescheid, welcher Einkünfte aus selbstständiger Arbeit im Stadtgebiet ausweist. Für gemeinnützige Vereine und Organisation gilt der Nachweis einer Befreiung über die Gewerbesteuer.

Wichtig ist noch, dass Käufer von batteriebetriebenen Elektrofahrzeugen nachweisen, dass sie Strom beziehen, welcher aus regenerativen Quellen ohne CO2-Ausstoss gewonnen wird.

Internetpräsenz der Förderung

http://www.regensburg-effizient.de/foerderprogramme/aktualisierte-elektromobilitaets-foerderung-ab-juni-2018/

Weitere Länder und Kommunen mit E-Förderung für ARI Motors Fahrzeuge