ARI 458 Pritsche L als erstes Elektroauto im Fuhrpark der Klinik Hohe Mark

Die Klinik Hohe Mark im Taunus nutzt seit einigen Monaten einen ARI 458 Pritsche L, um auf dem großen Klinikgelände die reibungslosen Abläufe sicherzustellen. Das Fahrzeug mit einer Ladefläche von 1,49 Meter mal 1,24 Meter ist für das Verteilen von Post, Paketen und Materialien auf die einzelnen Stationen und Abteilungen verantwortlich. Zusätzlich werden auch Wäsche- und Müllsäcke sowie Werkzeuge für Reparaturen und Baueinsätze transportiert.

In der geplanten Nutzungsdauer hätte das Vorgänger-Fahrzeug, ein VW Golf Plus mit Dieselmotor, etwa 4.800 Liter verbraucht. Mit dem ARI 458 und seinen Energiekosten von rund 2,50 Euro auf 100 Kilometer spart die Klinik somit einiges an Geld. Außerdem stößt der Elektrotransporter keine Emissionen auf und produziert keinen Motorenlärm, was für Patienten und Angestellte deutlich weniger Belastung darstellt.

Der Technische Leiter der Klinik, Matthias Wernicke, äußert sich dazu folgendermaßen: „Unser Ziel ist es, die Klinik nach und nach klimaneutral zu machen. Einiges haben wir schon erreicht, aber es werden noch viele Schritte nötig sein. Bei der Mobilität ist der ARI ein erster Schritt. Schon in diesem Jahr wird ein weiteres E-Auto dazu kommen. Ein Golf Plus mit Dieselmotor wird durch ein rein elektrisch betriebenes Auto ersetzt. Hinzu kommt, dass wir planen im Sommer 2021 eine Wallbox öffentlich zugänglich in unserem Parkhaus zu installieren. Diese ist eine Ladestation für E-Autos mit 2 Ladepunkten á 11 kW.“

Der neue ARI 458 Pritsche L passt perfekt in die Philosophie der Klinik, welche bereits das BUND-Gütesiegel „Energiesparendes Krankenhaus“ bekommen hat. Wenn auch Sie für Ihr Betriebs-, Werks- oder Krankenhausgelände ein umweltschonendes und leises Elektrofahrzeug nutzen möchten:

Konfigurieren Sie direkt bei uns Ihren ARI 458 Pritsche!